Outdoor Lichtsetup: “Military”

Heute möchte ich mal wieder ein Licht-Setup vorstellen.

Es gehört zu einem meiner Shootings von Anfang des Jahres in der Innenstadt von London.

(entwickeltes, aber sonst unbearbeitetes RAW)

(entwickeltes, aber sonst unbearbeitetes RAW)

Leider ist das Gepäck, das man auf einem “normalen” Flug mitnehmen kann, ja sehr begrenzt. Deshalb war das Equipment, das für diese Fotos zum Einsatz kam, gemietet. Nun gibt es aber unglücklicherweise direkt in London keine Hensel-Rentstation (zumindest keine, die ich gefunden hätte). Ein klein bißchen Zubehör habe ich aber auch für Elinchrom, angeschafft für die “ALL 4 ONE”-Workshopreihe.

Ich konnte in London für einige Tage recht günstig einen Elinchrom Quadra inkl. Kopf mieten. Da London nicht für seinen gleißenden Sonnenschein bekannt ist, ist die nominell etwas magere Leistung kein Problem, so die Überlegung. Als Lichtformer kam ein Mitbringsel von mir aus good-old-germany zum Einsatz: der kleine QuenoxParabolschirm (der große passte wg. der Länge nicht in die Tasche).

Schnell stellte sich allerdings ein Problem heraus: Anders als die günstigen “D-Lite it”-Geräte hat der Quadra-Kopf nur EINE Schirmhalterung und in die passen nur die schmaleren Elinchrom-Schirmstäbe. Also keine Chance, den Quenox da reinzufummeln.

Hier die Konstruktion zur Schirmhalterung. Leider haben wir kein extra Bild davon gemacht, deswegen dieser etwas schlechte "Making of"-Ausschnitt.

Hier die Konstruktion zur Schirmhalterung. Leider haben wir kein extra Bild davon gemacht, deswegen dieser etwas schlechte "Making of"-Ausschnitt.

Gott sei dank hatte ich noch ein paar mehr Dinge aus meinem Equipment-Park mitgebracht.
Also habe ich am Leuchtenstativ eine Manfrotto Superclamp befestigt. Daran kam ein Magic Arm und an das andere Ende wurde ein Manfrotto Schirmneiger geschraubt. Jetzt hatte ich einen flexibel positionierbaren (Standard-)Schirmhalter am Lampenstativ.
Dann noch den (ebenfalls mitgebrachten) Schirmreflektor auf den Blitzkopf und endlich konnte es losgehen.

Das Setup selbst ist recht einfach, es kam ausser der Sonne (bei recht bedecktem Himmel) nur der eine Quadra-Blitzkopf zum Einsatz. Das Licht war links oberhalb des Models positioniert.

Die Stylistin hatte ein “Military”-Outfit zusammengestellt (total in dieses Jahr!). Ich wollten einen passenden Hintergrund/ eine Location dazu, die wir aber nicht zu lange suchen mußten und die nicht ZU clichéhaft war. Da kam mir diese Mauer in einer etwas verruffenen Innenstadtstraße mit dem dazugehörigen Zaun gerade recht.

Die Szenerie sollte natürlich auf den Fotos noch etwas zu sehen sein und es sollte auch noch wie ein Outdoor-Shoot und nicht wie eine Studioaufnahme wirken. Umgebungslicht sollte also defintiv einfliessen. Gleichzeitig passte zum Stil der Kleidung, Location und Aufnahme härteres, markantes Licht (das uns der Himmel nicht liefern konnte).

Lichtsetup London Fashion Shoot Making of

Die Stylistin hielt hier den Blitz, während der Assistent das Making of aufnahm.

Das Umgebungslicht lag in etwa bei Blende 4 mit 1/200s Synchronzeit unter ISO 100.
Der Parabolschirm liefert uns am Quadra bei minimaler Leistung dummerweise etwa Blende 10. Das hätte nicht viel Umgebungslicht auf der Aufnahme bedeutet. Effizienz kann auch mal ganz schön nerven…
Da es auch noch etwas windig und hinter uns direkt die Straße war, wäre es zu gefährlich gewesen, den Blitz weiter weg zu stellen (zumal dann auch der Lichtkegel nicht mehr so war, wie ich ihn wollte). Einziges Mittel also: die Verschlußzeit verlängern und so mehr Umgebungslicht auf den Sensor lassen.

Belichtet habe ich am Ende also mit 1/50-1/100s und Blende 8 bis 10 (jeweils bei ISO 100). Das bedeutet eine Unterbelichtung des Umgebungslichts von ca. +/- einer Blende. Gerade genug, um den Beleuchtungsfokus auf das Outfit zu legen ohne die Umgebung zu sehr auszublenden. Das Ergebnis: brilliantes, dramatisches Licht auf dem Model, daß sich aber immer noch recht glaubwürdig in die Gesamtszene integriert. Parabolschirm sei dank.

Maus über das Bild bewegen, um das entwickelte RAW zu sehen

Maus über das Bild bewegen, um das entwickelte RAW zu sehen

Über 

Professioneller Fashion- & Beauty-Fotograf mit und aus Leidenschaft.

Ebenfalls aus Herzblut: Dozent, Autor.

Wurde nicht mit einer Kamera geboren, sie ist inzwischen aber angewachsen.

Hat einen "(Blitz)Lichtfetisch". Umfangreiches Technik- & Fotowissen.
Kann trotzdem brauchbare Fotos machen.

    Besucht mich auch auf:
  • googleplus
  • facebook
  • twitter
  • youtube