Mehr Druck! – Teil 3

Zu Teil 1.

Zu Teil 2.

Kommen wir also zu den Ergebnissen bezüglich der Abzugsqualität.

Das schwarz-weiß Motiv war ein Bild mit recht hohem, aber nicht extremem Kontrast – recht typisch für ein schwarz-weiß Motiv. Es enthielt keinen Farbstich sondern war eine reine Graustufenumsetzung.

Das war das Testmotiv "schwarz-weiss" (natürlich bei den Abzügen ohne Wasserzeichen).

Das war das Testmotiv "schwarz-weiss" (natürlich bei den Abzügen ohne Wasserzeichen).

Das color-Motiv war ein nur minimal bearbeitetes Foto mit einem grauen Hintergrund und zwei farbigen Effektlichtern. Es war durch einen exakten Weißabgleich farbneutral und wies durch die Gegenlichter auch kleine ausgebrannte Stellen und verschiedene Farbverläufe auf. Natürlich war auch ein neutraler Hautton auf dem Bild zu sehen und Kamera sowie Monitor bei der Erstellung kalibriert.

Zu beachten ist, dass Fotopapier allgemein IMMER nur einen geringeren Kontrastumfang darstellen kann als gute Monitore. Das führt meiner Erfahrung nach bei meinen oft eher dunklen, kontrastreichen Motiven zu etwas zu dunkler Wiedergabe auf dem Papier. Deshalb habe ich es zur gängigen Praxis gemacht, Motive vor dem Ausbelichten ein klein wenig im Kontrast zu reduzieren, indem ich per Tonwertkorrektur die Tiefen ganz leicht Richtung Lichter verschiebe (was auch die restlichen Tonwerte etwas aufhellt). Das ist auch bei den Testmotiven geschehen.

Wir haben die Tests als “Blindtests” durchgeführt, also bei der Beurteilung der Abzüge nicht gewußt, von welchem Anbieter sie stammen.
Wir haben die Abzüge unter Normlicht betrachtet und zum Vergleich noch einmal eine Begutachtung unter freiem (leicht bedecktem) Himmel gemacht.

Die gesamte Bildqualität aller Abzüge bewegt sich, absolut betrachtet im Hinblick auf den gesamten Markt, auf sehr hohem Niveau. Die im folgenden genannten Auffälligkeiten waren fast alle nur für trainierte Augen sichtbar und fallen nur aus professioneller Sicht mehr oder weniger ins Gewicht. Von beschriebenen Abweichungen abgesehen waren alle Farben “auf den Punkt”, und die Kontrastzeichnung hervorragend.
Die Wertungen (schwach, mittel, stark…) sind relativ zu den anderen Ergebnissen der Testreihe zu sehen und beziehen sich NICHT auf Vergleiche mit anderen, nicht im Test aufgeführte Anbieter.

Hier die Ergebnisse im Detail:

Papier: Matt


Fotocommunity Prints,

Motiv: schwarz-weiß

Das matte Papier von FC-Prints zeigte im schwarz-weiß einen schwachen Grünstich. Im Grauverlauf zeigte sich ein Tonwertabriss (der Grauverlauf ist also nicht so weich und stufenfrei wie er sein sollte). Im selben Verlauf war auch ein Shift ins gelbliche zu erkennen.

Saal Digital,

Motiv: schwarz-weiß

Die Ergebnisse sind mit denen von Fotocommunity Prints vergleichbar, lediglich der Tonwertabriss wirkt etwas schwächer/weicher. Der Grund könnte der allgemein bei allen Abzügen von  Saal festgestellte etwas mildere Bildkontrast sein. Dieser Unterschied ist aber nur sehr gering.

Fotocommunity Prints,

Motiv: color

Auch beim Farbmotiv zeigen sich auf dem matten Papier Tonwertabrisse bei Helligkeitsverläufen. Dies ist also nicht auf Graustufen beschränkt. Ansonsten konnten wir keine weiteren Auffälligkeiten feststellen.

Saal Digital,

Motiv: color

Die selben Tonwertabrisse wie schon bei FC-Prints finden sich auch bei Saal. Wieder sind sie etwas schwächer/weicher.
Die Betrachtung der Ergebnisse auch im Vergleich mit den anderen Papieren legt nahe, dass der Grund für die Tonwertabrisse eine Limitierung des Papiers sind.
Es ist in den Grautönen ein leichter Grünstich feststellbar.
Bei diesem Abzug gab es leider auch ein paar schwache Rollenabdrücke am rechten Rand. Das ist ärgerlich und wäre eventuell ein Grund zur Reklamation. Wir gehen aber davon aus, dass es sich um einen unglücklichen Einzelfall handelt.


Das war das Testmotiv "color" (natürlich bei den Abzügen ohne Wasserzeichen).

Das war das Testmotiv "color" (natürlich bei den Abzügen ohne Wasserzeichen).


Papier: Glanz



Fotocommunity Prints,

Motiv: schwarz-weiß

Das Bild weist einen leichten grün-gelblichen Farbstich auf. Keine weiteren Auffälligkeiten.

Saal Digital,

Motiv: schwarz-weiß

Hier fanden wir den selben grün-gelblichen Farbstich, allerdings war er mittel- bist stark ausgeprägt.

Fotocommunity Prints,

Motiv: color

Es gab keinerlei Auffälligkeiten bei diesem Papier von FC-Prints.

Saal Digital,

Motiv: color

Uns fiel ein leichter Grünstich auf, der aber nur bei den Grautönen sichtbar war. Sonst alles ok.

Papier: Portrait/Raster/Silk


Fotocommunity Prints,

Motiv: schwarz-weiß

Hier gab es überhaupt nichts zu beanstanden. Und wir haben wirklich gesucht. 😉

Saal Digital,

Motiv: schwarz-weiß

Im Vergleich zum FC-Prints Pendant gab es leider einen leichten bis mittelstarken Grünstich im eigentlich neutralgrauen Motiv.

Fotocommunity Prints,

Motiv: color

Auch das Farbmotiv sah auf dem Portrait-Papier von FC-Prints perfekt aus.

Saal Digital,

Motiv: color

Auch beim color-Motiv fanden wir den leichten Grünstich von Saal Digital wieder. Aufgefallen ist er uns aber nur in den Grautönen.

Papier: Metallic


Fotocommunity Prints,

Motiv: schwarz-weiss

Hier fiel uns ein leicht gründlicher Farbstich auf.
Die speziellen Eigenschaften des Papiers machen einen Vergleich zu anderen Papieren davon abgesehen allerdings schwierig. Der Metallic-Effekt ist schwer vorhersehbar und variiert stark je nach Blickwinkel auf das Papier.

Fotocommunity Prints,

Motiv: color

Uns fielen keine negativen Besonderheiten bei diesem Abzug auf. Das zum Metallic-Effekt geschriebene gilt natürlich auch hier.

Papier: Pearl


Fotocommunity Prints,

Motiv: schwarz-weiss

Ebenfalls schwer vorhersehbar ist der Effekt des speziellen “Pearl”-Papiers auf das Motiv. Ich würde die Oberfläche und Wirkung als Zwischenstück zwischen Glanz- und Metallic-Papier bezeichnen.
Das Bild wirkt etwas heller und flauer als auf den anderen Papieren und weist leider einen starken Grünstich auf, der in Verläufen stark ins gelbliche kippt.

Fotocommunity Prints,

Motiv: color

Auch das color-Motiv wirkt heller und flauer als auf anderem Papier. Der Farbstich aus dem schwarz-weiss Motiv fiel uns hier allerdings nicht auf.

Zusammenfassende Einschätzung & Meinung


Insgesamt waren alle Ergebnisse brauchbar und auf allgemein sehr hohem Qualitätsniveau. Interessant war die Feststellung, das das matte Papier offenbar Helligkeitsverläufe schlechter wiedergeben kann als die restlichen Papiere und deshalb zu Tonwertabrissen neigt.

Bezieht man den Preis und alle anderen Kriterien mit ein, kann man für color-Motive absolut zur Bestellung bei Saal Digital raten. Der relativ hohe Aufpreis bei Fotocommunity Prints rechtfertigt sich nur für den absoluten Perfektionisten, für alle anderen dürften die Unterschiede zu marginal sein.

Hat man Interesse an den speziellen Papieren wie Pearl oder Metallic, kommt man hingegen nicht an Fotocommunity Prints vorbei. Der Service ist tadellos, die Bildqualität (absolut gesehen) sehr gut bis hervorragend und der Preis dürfte günstiger sein als bei den meisten lokalen Fotogeschäften.

Schwieriger ist es bei schwarz-weiss-Motiven, die je nach Papier unterschiedlich starke grünliche Farbstiche aufwiesen. Bei Fotocommunity Prints war dieser Farbstich im allgemeinen schwächer ausgeprägt oder fehlte ganz. Für kritische Anwender und z.B. Mappenbilder kommt deshalb nur FC-Prints in Frage.
Ich habe Saal Digital bereits über dieses Defizit informiert und einen Nachtest angeboten, sollte man das Problem identifizieren und beheben können.

Das Endergebnis des Vergleichstests ist damit denkbar knapp.

Beim Service schneiden beide Anbieter etwa gleich gut ab. Die Informationen auf den Websites könnten bezüglich der zum Druck notwendigen Informationen noch etwas klarer und besser strukturiert sein, dürften aber schon besser sein als bei den meisten Konkurrenten. Einen kleinen “Punktabzug” (würde ich Punkte vergeben) bekäme Saal Digital nur für die kostenpflichtige Hotline.

Die Lieferung erfolgt bei beiden sehr schnell, ohne Komplikationen und gut verpackt.

Beim Preis liegt Saal Digital ganz klar vorn.

Bei der Bildqualität hat Fotocommunity Prints hingegen durchgängig einen leichten Vorteil (der allerdings nicht so stark ausfällt wie der Preis-Rückstand).

Könnte Saal Digital die Grünstiche noch beheben, wären sie der klare Gewinner. So muß man selbst nach Priorität für Qualität oder Preis entscheiden, wobei meine Wahl meistens für Saal ausfallen würde (ausser bei sw-Motiven).

Ergänzung:


Da eine Nachfrage kam, hier auch die grobe Einordnung des lokalen Anbieter “Fotogena” (Digitallabor) aus Darmstadt.

Ich habe diesen Anbieter nicht in den offiziellen Test einbezogen, meine Einschätzung ist also sehr subjektiv nach meinen bisherigen Erfahrungen:
Ich habe nur das bei Fotogena als “Raster”-Papier bezeichnete Portrait-Papier probiert.
Die Ergebnisse sind mit denen von Saal Digital vergleichbar.
Früher waren die Bilder immer etwas zu dunkel, in letzter Zeit habe ich das aber nicht mehr bemerkt.

Der Grünstich ist wie bei Saal Digital aber vor allem bei sw-Motiven sichtbar. Nach der Reklamation mit dieser Begründung bekam ich dann -nach einiger Diskussion-  farbstichfreie Prints – allerdings logischerweise erst nach nochmaliger Wartezeit. Die Preise sind nochmals ca. 50% höher als bei FC-Prints.

Zu beachten ist, dass Fotogena nur Dateien in sRGB akzeptiert und die Konvertierung aus anderen Farbräumen PRO BILD extra berechnet.

Bestellung bei Fotogena macht also nur Sinn wenn man

a) nur wenige Bilder möchte (dann spart man die Versandkosten) oder

b) die Abzüge innerhalb 24 h oder schneller (gegen Aufpreis) benötigt.

Über 

Professioneller Fashion- & Beauty-Fotograf mit und aus Leidenschaft.

Ebenfalls aus Herzblut: Dozent, Autor.

Wurde nicht mit einer Kamera geboren, sie ist inzwischen aber angewachsen.

Hat einen "(Blitz)Lichtfetisch". Umfangreiches Technik- & Fotowissen.
Kann trotzdem brauchbare Fotos machen.

    Besucht mich auch auf:
  • googleplus
  • facebook
  • twitter
  • youtube