Viel Geld für Luft

Eine Windmaschine ist ein interesssantes Effekt-Tool für jedes Fotostudio. Wer allerdings ein besseres Modell sucht, das einen gezielten Luftsrahl fein dosiert auf das Ziel richten kann, der kommt nicht mehr mit den einfachen Industrieventilatoren aus, die man im Baumarkt findet. Dafür braucht es einfach speziellere Konstruktionen, die eben genau für diese Anforderungen konzipiert wurden.

Foto von: http://www.bowensdirect.com/

Foto von: http://www.bowensdirect.com/

Eine sehr professionelle und flexible Lösung ist die “Jet-Stream 250” (auch als stärkere 350 erhältlich) vom britischen Hersteller Bowens. Allerdings kostet das hochwertigere Gerät mit Fernbedienung auch 899€ (z.B. bei Calumet). Es ist eins der wenigen in Deutschland erhältlichen Geräte, dass ich in diesem Bereich überhaupt kenne.

Eine interessante Alternative habe ich lange gesucht. Gern auch etwas kleineres, denn für meine Einsatzzwecke dürfte die Jet-Stream regelmäßig überdimensioniert sein. Durch ein englischsprachiges Forum bekam ich Hinweise zu diversen ebay-Händlern, die aus dem Ausland zu ausländischer Währung verkaufen. Das ist nicht unbedingt meine bevorzugte Art, etwas zu erwerben. Also habe ich etwas weiter recherchiert und konnte ein dort angebotenes Gerät identifizieren und bei einem “regulären” amerikanischen Händler finden.
Cowboystudio.com verkauft den “studio fan SF05” für 89$. Der Preis ist verlockend (natürlich reden wir hier von einem wesentlich kleiner dimensionierten Gerät als dem Jet-Stream, was mir aber wohl genügen würde). Hier hat man also einen seriösen Händler, recht gute Angaben zum Gerät – aber immer noch Lieferung aus dem Ausland und Bezahlung in ausländischer Währung.

Das muß es doch auch bei uns geben!? Jetzt kennen wir ja die genaue Bezeichnung, da sollte sich das finden lassen. Und es läßt.
Das Gerät wird in Deutschland unter dem Namen “Mettle W-120” vertrieben.
Bei bestoftechnic.de wurde ich fündig. Dann aber der Schock: 188€ stehen da im Angebot! Ein Import mag Geld kosten und natürlich will auch der hiesige Händler noch einen Verdienst haben, aber mehr als das 2,5fache aufzurufen scheint regelrecht unverschämt.
Wie auch an vielen anderne Stellen (z.B. bei Adobe) wird hier für deutsche Kunden ein unverhältnismäßig hoher Aufschlag erhoben, abgesehen davon dass die Umrechnung vom Dollar meist eher zum Nachteil des Euros geschieht – der Wechselkurs sagt eigentlich das Gegenteil.

Die Quintessenz für mich bleibt leider: Bei so einem Aufpreis bleibe ich vorerst beim Industrieventilator, denn 188€ sind mir bei einem US-Preis von 89$ einfach zu viel Geld für Luft.
Schade, denn ein Test des Gerät hätte mich auf jeen Fall interessiert.

Wie seht Ihr das und kennt Ihr andere brauchbare Alternativen (abseits des normalen Industrieventilators?)

Über 

Professioneller Fashion- & Beauty-Fotograf mit und aus Leidenschaft.

Ebenfalls aus Herzblut: Dozent, Autor.

Wurde nicht mit einer Kamera geboren, sie ist inzwischen aber angewachsen.

Hat einen "(Blitz)Lichtfetisch". Umfangreiches Technik- & Fotowissen.
Kann trotzdem brauchbare Fotos machen.

    Besucht mich auch auf:
  • googleplus
  • facebook
  • twitter
  • youtube